Praxis für Krankengymnastik und Massage
Jens Dröse

 

 

Folgende Therapien werden angeboten:

Klassische Massage
Fußreflexzonenmassage
Funktionelles Beckenbodentraining
Schlingentisch
Therapie nach Dr. Brügger
Manuelle Lymphdrainage
PNF
Bobath Therapie
Bobath Therapie für Kinder

 

Klassische Massage
Das Massieren ist eine Jahrtausende alte Technik zur Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden und Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparates. Mit Hilfe bestimmter Massagetechniken können aber auch erkrankte innere Organe günstig beeinflusst werden. Die klassische Massage ist die bekannteste und am weitesten verbreitete Massageform. Sie dient vor allem zur Vorbeugung und Behandlung von Verspannungen der Muskulatur. Die "Kunst der Berührung" wie die Massage auch genannt wird, gehört zu den Behandlungsformen mit denen dem Menschen Kraft und Vitalität zurückgegeben werden sollen. Die Praxis des Massierens kommt ursprünglich aus dem fernen Osten. Der Begriff "massieren" soll einen arabischen Ursprung haben.

zurück zur Auswahl

 

 

 

 

Fußreflexzonenmassage

Die Fussreflexzonenmassage ist eine sehr beliebte Massagetechnik, bei der durch die Behandlung der Füße der gesamt Körper beeinflusst werden soll.

Die Technik:
Nach einer kurzen Befragung durch den Therapeuten legt sich der Patient in Rückenlage auf eine Behandlungsliege. Der Therapeut beurteilt die Füße zuerst durch Ansehen (Beschaffenheit des Gewebes, Haut- oder Nagelauffäligkeiten). Danach durch systematisches Betasten der Fußsohle.

Welche Organe belastet sind, erkennt der Therapeut an den Reaktionen des Patienten und am Tastbefund. Bei der Erstbehandlung werden die besonders belasteten Zonen behandelt. Zu Beginn der Behandlung können in manchen Fällen unangenehme Reaktionen auftreten. Diese Zustände sind aber im Grunde positiv zu bewerten, denn sie gehören zum Heilungsprozess und verschwinden meistens nach kurzer Zeit wieder.

Die Fußreflexzonenmassage eignet sich gut zur Behandlung der folgenden Beschwerden:

  • Rheumatische Erkrankungen (Gelenkschmerzen)
  • Kreislaufprobleme
  • Verdauungsstörungen
  • Menstruationsschmerzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Verspannungszustände
  • Heuschnupfen
  • Erkältungen
  • Blasenentzündungen

zurück zur Auswahl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Funktionelles Beckenbodentraining

  • bei Blasen- und Gebärmuttersenkungen
  • bei Blasenschwäche oder Harninkontinenz
  • bei Hämorrhoiden
  • bei Rückenbeschwerden ("Kreuzschmerzen") infolge eines schlaffen Beckenbodens
  • vorbeugend nach der Geburt, um Gebärmuttersenkungen und deren Folgen wie z.B. Harninkontinenz zu vermeiden - RÜCKBILDUNGSGYMNASTIK

Es werden Ihnen spezielle gymnastische Übungen gezeigt, die einfach durchgeführt werden können. Wir vermitteln Ihnen beckenbodenschonendes Verhalten im Alltag z.B. beim Heben, Tragen, Husten, Niesen...

zurück zur Auswahl

 

 

Schlingentisch

Der Schlingentisch ist eine Konstruktion, in der der Patient am ganzen Körper oder an einzelnen Körperteilen mittels verstellbarer Seilzüge und Schlingen die Schwerelosigkeit erfahren kann. Es können Bewegungen erleichtert oder erschwert, Zug oder Druck auf ein Gelenk gegeben, Muskeln gedehnt oder gekräftigt werden. Der Schlingentisch wird häufig eingesetzt bei Erkrankungen aus den Bereichen Orthopädie, Chirurgie und Neurologie.
Auch bei der Behandlung von Kopfschmerzen, Migräne, HWS-Syndromen und Tinnitus leistet der Schlingentisch gute Dienste - und das absolut sanft und schmerzfrei.

zurück zur Auswahl

 

 

Therapie nach Dr. Brügger

Diese Therapieform beinhaltet die Behandlung von Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, die häufig durch Bewegungsmangel und ungünstige Körperhaltung entstehen.

Angewendet werden:

  • spezielle Techniken der Schmerzbehandlung
  • Kräftigung schwacher Muskelgruppen

Ziele dieser Therapie sind unter anderem:

  • Schmerzfreiheit
  • Haltungsverbesserung
  • Fehlbelastungen im Alltag zu vermeiden
Und:
  • Erlernen von körpergerechten Bewegungsabläufen unter anderem durch Anleitung zum selbständigen Üben.

zurück zur Auswahl

 

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine entstauende Massagetechnik. Sie bewirkt den Rücktransport von Lymphflüssigkeit aus dem Gewebe über die Lymphgefäße in das venöse System.
Die Lymphdrainage wird in der Praxis selten als alleinige entstauende Maßnahme eingesetzt. hinzu kommen meist eine Kompressionsbehandlung (Bandagen, Stützstrümpfe) und Krankengymnastik.
Die manuelle Lymphdrainage wird hauptsächlich eingesetzt bei:

  • Ödemen (Wasseransammlungen im Gewebe) nach Operationen und Verletzungen
  • nach Krebsoperationen (Ausräumen der Achselhöhle)
  • venöser Insuffizienz (geschwollene, schwere Beine)
  • Rheumatischen Erkrankungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Lipödem (Fettgewebsvermehrung)

zurück zur Auswahl

 

 

 

 
PNF

Die Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) ist ein spezielles Behandlungskonzept für Menschen, deren natürliche Bewegungsabläufe beeinträchtigt sind. Sie richtet sich an alle Patienten mit Bewegungsstörungen, z. B.:

  • Nach einem Schlaganfall
  • Bei Gesichtslähmungen oder Atemfunktions- und Schluckstörungen
  • Bei Parkinson oder Multipler Sklerose
  • Bei anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen
  • Nach chirurgischen Eingriffen
  • Bei orthopädischen Krankheitsbildern

Ziel der Behandlung ist es, ungenutztes Bewegungspotenzial zu aktivieren. Der Therapeut hilft dem Patenten, geeignete Bewegungsstrategien für seine relevanten Alltagsaktivitäten zu entwickeln.
Quelle: Bundesverband Selbstständiger Physiotherapeuten - IFK e. V.

zurück zur Auswahl

 

Bobath Therapie

Die Bobath-Therapie ist ein spezielles Behandlungskonzept für Erwachsene und Kinder mit einer Beeinträchtigung des zentralen Nervensystems. Sie richtet sich an alle Patienten, die Störungen der Motorik, Wahrnehmung oder des Gleichgewichts zeigen.

Bobath hilft:

  • Nach einem Schlaganfall
  • nach Schädelhirntrauma oder Hirnblutung
  • Bei Multipler Sklerose
  • Bei Morbus Parkinson
  • Bei anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen

Ziel der Behandlung ist, eine bessere Kontrolle über alltägliche Bewegungen zu ermöglichen und eine größtmögliche Selbstständigkeit des Patienten wieder herzustellen.
Quelle: Bundesverband Selbstständiger Physiotherapeuten - IFK e. V.

zurück zur Auswahl

 

Bobath Therapie für Kinder

Die Bobath-Therapie ist ein spezielles Behandlungskonzept für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer Störung des zentralen Nervensystems. Diese entstehen in der Schwangerschaft, während der Geburt oder bei Schädel- und Rückenmarksverletzungen.

Bobath-Therapie hilft u.a. bei:

  • Entwicklungsstörungen
  • sensomotorischen Auffälligkeiten
  • Bewegungsstörungen
  • Störungen der Koordination und des Gleichgewichts
  • Tonusasymmetrien

Bereits im Säuglingsalter können individuelle Lernprozesse aktiviert und gefördert werden.
Quelle: Bundesverband Selbstständiger Physiotherapeuten - IFK e. V.

zurück zur Auswahl